Takemusu Aikido Erlangen

 
» Navigation » Startseite

<- 

Erschienen in der Mitgliederzeitung des TB-Erlangen, Ausgabe III/2006.

5 neue Aikido - Schwarzgurte

-> Bilder

Das von allen mit großem Einsatz angestrebte Ereignis fand am 13. Mai 2006 im Dojo im Röthelheimpark statt. Sich auf den "Schwarzgurt" vorzubereiten, bedeutet einen langen Weg zu gehen. Aikido ist wie das Erlernen einer Handwerkskunst: man erlernt zuerst über Jahre die technischen Grundlagen, bevor man als Meister selbst kreativ wird.

Alle 5 Shodane haben in der Vorbereitungszeit und in der Prüfung gezeigt, dass sie die technischen Grundlagen beherrschen und bereit sind, tiefer in die Details der Kampfkunst einzusteigen. Das Erreichen der ersten Schwarzgurtstufe (Shodan) ist der erste wichtige Schritt hin zum Erreichen der Meisterschaft im Aikido. Alle, die diesen Weg gegangen sind, haben bestätigt, dass das eigentliche Aikido erst dann beginnt, wenn die Technik aufhört. Die neuen Schwarzgurte stehen jetzt an dieser Schwelle. Jetzt können sie beginnen, die Grundtechniken anzuwenden und immer häufiger "Takemusu" machen, d.h. je nachdem, was die Situation verlangt, die Technik richtig anzuwenden.

Herzlichen Glückwunsch an Akiko Pyczak-Ogawa, Brigitte Hartig, Günther Feniuk, Mario Pirmer und Ute Schäfer. Alles Gute und viel Erfolg auf euerem weiteren Aikido-Weg.

Nicki Schwierzock

   
Seitenanfang