Takemusu Aikido Erlangen

 
» Navigation » Startseite

Aktuelles (Archiv 2012)

Neujahrsgrüße

2012-12-27

Liebe Aikidoka, Eltern und Freunde des Dojo,
ein sehr schönes und ereignisreiches Jahr geht zu Ende.
Wir wünschen für das Neue Jahr 2013 alles Gute, Glück, Gesundheit und weiterhin viel Freude im Aikido.
Herzliche Grüße

Abteilungs- und Dojoleitung


Infos zum Trainingsbetrieb zum Jahreswechsel

2012-12-12

In der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr und in der ersten Januarwoche gibt es kein Aikido Training. Das alljährliche Jahreseröffnungs-Seminar Shinnenkai findet am Samstag, den 5. Januar 2013 bei uns im Dojo statt. Es werden wieder die Sensei Carsten Oetzel aus Augsburg, Thomas Podzelny aus Erlangen-Uttenreuth sowie Willi Fischer und Nicki Schwierzock aus unserem Dojo unterrichten. Siehe Ausschreibung.
Das erste Training nach dem Shinnenkai beginnt wieder am Montag, den 07. Januar 2013.
Ab Januar 2013 wird das bisherige Yudansha Training zu einem allgemeinen Training für alle Aikidoka ab 5. Kyu umgestellt. Die Leitung hat Nicki Schwierzock, 6. Dan. Die Trainingszeiten für das neue allgemeine Training am Mittwoch sind wie bisher von 19.30 bis 21.30.
Dann gibt es noch eine Neuigkeit in Bezug auf das Allgemeine Training mit Fokus Anfänger: immer freitags wird Saskia Asse, frisch gebackener 1. Dan, von 20.00 bis 21.30 ein zusätzliches Anfängertraining anbieten. Dies dürfte vor allem für die Neueinsteiger und Anfänger von Interesse sein, die bisher „nur“ am Montag und/oder Dienstag trainieren.

Dojo-cho


Saskia besteht Prüfung zum Shodan und Frank zum 1. Kyu

2012-11-21

Am Samstag, den 17. November fanden für Saskia die Prüfung zum Shodan (1. DAN) und für Frank zum 1. Kyu statt. Die Prüfung zum 1. Kyu umfasst neben dem Waffenprogramm, wo die 23 Jo-Suburi, die 31 Jo-Kata, die nicht nur alleine, sondern auch als Kumi-Jo mit einem Partner dargestellt werden musste, verschiedene Entwaffnungstechniken aus Angriffen mit dem Schwert, Stab und Messer und das komplette Grundlagenprogramm im Tai-Jutsu, welches Frank mit einem Partner mit großer Sorgfalt und guter Griffsicherheit ausgeführt hat.
Die Prüfung zum ersten Schwarzgurt (Shodan) setzt voraus, dass der Prüfling alle Basistechniken des Tai-Jutsu gut beherrscht und diese auch souverän und konsequent ausführen kann. Für Saskia war dies kein Problem, sie führte alle Techniken im Tachi-waza (Stand), Suwari-waza (Boden) und Hanmi-handashi (Kombination aus Stand und Boden) mit lautem Ki-ai und mit großer Sorgfalt aus. Auch die Entwaffnungstechniken, die ähnlich wie beim 1. Kyu vorzuführen waren, wurden von Saskia mit großer Konzentration, Griffsicherheit und Perfektion ausgeführt.
Krönender Abschluss beider Prüfungen stellte das Jiu-waza (freier Angriff) dar, bei dem Frank unterschiedliche Angriffe von 2 Angreifern und Saskia von 3 Angreifern und einer Waffe (Ken) meistern musste.
Nach fast 2 Stunden war den beiden Prüflingen ihre Freude und Erleichterung über die bestandene Prüfung anzusehen. Saskia bekam vom Dojoleiter ihren neuen Schwarzgurt überreicht und musste mit einer schwarzen Hakama (Hosenrock) gleich einige Fallschulen vorführen. Mit dem traditionellem “Sake auf der Matte„ wurde die Prüfung endgültig abgeschlossen.
Wir wünschen Saskia und Frank immer ein gutes Ki-Mochi und weiterhin viel Freude mit Aikido.
Bilder nach bestandener Prüfung

Norbert Schwierzock


Einladung zum Christkindl-Training und Weihnachtsfeier am 8. Dezember 2012 im Dojo

2012-10-14

Liebe Aikidoka, die Zeit vergeht ja bekanntlich wie im Flug und wir laden euch heute schon herzlich zu unserem nun schon traditionellen Christkindl-Training ins Takemusu-Aiki-Dojo ein.
Von 16.00 bis 17.30 Uhr findet unter der Leitung von unserem Dojoleiter Nicki Schwierzock, 6. Dan, ein gemeinsames Training für Kinder, Jugendliche, Anfänger und fortgeschrittene Aikidoka statt. Anschließend wollen wir uns bei Glühwein / Kinderpunsch, Lebkuchen und Plätzchen im Dojo zusammen setzen.
Natürlich sind auch die Eltern und Angehörigen herzlich eingeladen, bereits beim Training zuzuschauen und anschließend mit dabei zu sein.
Wir freuen uns auf ein schönes Training und auf ein vorweihnachtliches Treffen.

Bernd Tepler


Neuer Anfängerkurs ab Oktober 2012

2012-08-07

Am 8. Oktober beginnt wieder ein neuer Anfängerkurs, jeweils Montags von 19.00 - 20.45 Uhr. Wie schon in den vergangenen Jahren bieten wir in diesem 8-wöchigen Schnupperkurs die Möglichkeit, unser Aikido-Training unverbindlich auszuprobieren und erste Erfahrungen im traditionellen „Iwama-Style-Aikido“ zu sammeln.
Alle Interessenten sind herzlich willkommen!
Weitere Informationen gibt es auch auf der aktualisierten Kurs-Webseite, die auch ein Kontaktformular enthält, um mit uns Kursleitern in Verbindung zu treten.

Jens Miltner


Gemeinsames Aikidotraining an jedem 1. Mittwoch im Monat

2012-08-03

Ab September laden wir an jedem ersten Mittwoch im Monat von 19.30 h bis 21.30 h zu einem gemeinsamen Aikidotraining ins Dojo ein. Alle sind unabhängig von ihrer Graduierung willkommen, an diesem Training teilzunehmen.
Termine:
Mittwoch, 5. September
Mittwoch, 10. Oktober (am Tag der deutschen Einheit findet kein Training statt)
Mittwoch, 7. November
Mittwoch, 5. Dezember
Wir freuen uns auf ein interessantes und lehrreiches Training.

Dojocho


Einladung zum Dojofest am 29. September 2012

2012-08-01

Wir laden alle Aikidoka unseres Dojo, ihre Familien, Freunde und Bekannte auch in diesem Jahr wieder ganz herzlich zu unserem Dojofest ein. Wir beginnen um 16 Uhr mit einigen Vorführungen aus dem Trainingsprogramm des Iwama Stil Aikido, zu denen wir auch ganz besonders unsere Kinder- und Jugendgruppe begrüßen. Anschließend laden wir zu einem geselligen Beisammensein mit Buffet im Dojo ein und würden uns freuen, wenn alle mit einigen Kleinigkeiten oder Salat dazu beitragen. Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag.

Dojocho


… und beim Sportfestival 2012 am 08. Juli auf den Regnitzwiesen waren wir mit Spaß und Freude dabei

2012-07-31

Der Umzug durch Erlangen fand am Sonnabendvormittag bei trüben Wetter und leichtem Nieselregen statt. Am darauf folgenden Sonntag, am 08. Juli 2012, waren wir beim Sportfestival auf den Regnitzwiesen mit einer eigenen Station wieder dabei. Neben uns die Aikidoleute des TV 1848 und nicht weit weg die starke Taekwondo-Mannschaft vom Black Belt Center - auch im Regen mit Vorführungen aktiv.
Aber auch wir waren am Sonntag mit Willi, Kai, Eric, Bernd, Jens, Saskia, Claudia, Jasmin, Frank T., Hung, Mike und unseren Jugendlichen Almut und Felix repräsentativ besetzt und konnten nach Herzenslust auf den Matten Kampfkunst vorführen. Das Wetter hat allerdings erst einmal den April geübt: bei heftigem Regen am Vormittag hat uns der Pavillon von Jens trocken gehalten und nach dem Mittag, als dann die Sonne auf den schattenlosen Flecken der Wiese knallte, wurden unsere Matten zum Spiegeleier braten heiß – wir mussten mit unseren Vorführungen auf die Rasenfläche ausweichen. Mal auf den Matten, mal auf dem Rasen, wir führten fleißig Aikido-Kampfkunst vor und konnten trotz anderer Kampfsportvorführungen in der Nähe genug Publikum anlocken und neugierig machen.

Bernd Tepler


Beim Werbezug in Erlangen am 07. Juli …

2012-07-31

Mitten im bunten Werbezug der Sportvereine sind wir durch Erlangen marschiert, eigentlich mehr gebummelt, vom Rathausplatz zum Schlossplatz. Matthias, flankiert von Pia und Isabell mit vielen Luftballons, hat tapfer auf dem ganzen Weg unser Schild „Aikido, TB Erlangen“ hoch gehalten. Ein kleiner „harter Kern“ Erwachsener der Abteilung in Gi und Hakama - Willi, Kai, Eric, Jasmin mit ihrem Nachwuchs, Gregor und Bernd – waren nun zusammen mit den Kids bemüht, auf unsere einhundert Köpfe zählende Abteilung aufmerksam zu machen. Da wir die einzige Aikidogruppe in diesem Umzug waren, könnte es gelungen sein.

Bernd Tepler


Gelungenes Seminar mit Shihan Alessandro Tittarelli, 7. Dan in Erlangen

2012-05-09

Von Freitag den 04. bis Sonntag den 06. Mai 2012 hatten wir Alessandro Sensei zum wiederholten Mal bei uns im Dojo zu Gast. Das Seminar begann am Freitag gleich mit einem anspruchsvollen Training mit Ki no Nagare Techniken für Yudansha, wobei besonderer Wert auf die Unterschiede zwischen Kihon und Awase gelegt wurde. Der Samstag stand ganz im Fokus der 31 no Jo Awase Formen von 1 bis 31. Während die Ausführung der 31 Kata immer gleich bleibt, gibt es doch verschiedene Möglichkeiten des Angriffs, so dass uns nach zweieinhalb Stunden Training der Kopf ganz schön geraucht hat. Der weitere Trainingsverlauf war aber nicht minder anspruchsvoll: wir übten Techniken aus unterschiedlichen Angriffen von hinten (ushiro waza) sowie gegen zwei und drei Angreifer (Ninin bzw sannin dori). Jedenfalls hat es allen Teilnehmern sowie unseren italienischen Gästen wieder gut gefallen und wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal. Herzlichen Dank an alle, die zum gelungenen Seminar beigetragen haben.
Das Gruppenfoto steht bereits zum Download bereit.

Norbert Schwierzock


Liebe Aikidoka - liebe Rädliakteure

2012-05-03

Mit etwa fünfundzwanzig aktiven Aikidoka am Vormittag auf der Matte haben wir bestimmt einen wirkungsvollen Eindruck bei den vielen Rädlibesuchern hinterlassen und hoffentlich bei manch einem Rädliteilnehmer Interesse für Aikido geweckt. Toll, dass auch eine richtige Kindergruppe zusammen gekommen ist und sich im Training präsentiert hat. Wir Erwachsenen hatten auch unseren Spaß, beim allgemeinen Training unter Willis Anleitung aber vor allem dabei, den Rädliteilnehmern über die Hürden zu helfen, um an das Lösungswort ranzukommen. Peter und Johannes - unsere Grillprofis - haben dafür gesorgt, dass uns im Laufe des Tage nicht die Energie ausging.
Insgesamt ein gelungenes Rädlierlebnis, dass hoffentlich auch positiv Wirkung auf unsere Mitgliederzahl in der Abteilung haben wird. Noch einmal herzlichen Dank für eure Mitwirkung und Begeisterung. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Frauen - Steffi, Gabi und Astrid - die bei der Vorbereitung sehr fleißig waren und die Stirnbänder als Erinnerung für die Rädlikids in stundenlanger Arbeit geschaffen haben. Alle sechzig Bänder sind reißend weggegangen und waren schon am Vormittag vollständig vergeben.
Auch im nächsten Jahr sollten wir das Erlanger Rädli als willkommene Werbegelegenheit nutzen und mit Freude dabei sein.
PS: Auf der raedli-homepage gibt es noch weitere Eindrücke der diesjährigen Rädli.

Bernd Tepler


Aikido-Vorführungen auf der Inviva - die Messe für das Leben ab 50

2012-04-02

Am Freitag den 29.03.2012 und Samstag, den 30.03.2012 konnten sich die Besucher auf der Messe INVIVA 2012 unter anderem einen lebendigen Eindruck vom Land der aufgehenden Sonne machen und die landestypischen Besonderheiten, von den Kampfkünsten Aikido und Budo Taijutsu über Gartenkultur und Zen bis hin zu Sushi oder Japan als Reiseland kennenlernen.
Unter der Motto „Wie das Leben ab 50 noch einmal so richtig losgehen kann“ haben wir bei unseren insgesamt 3 Vorführungen dem interessierten Publikum die grundlegenden Prinzipien der Kampfkunst Aikido näher gebracht: den Angriff auf die richtige Seite ausweichen, den Angreifer aus dem Gleichgewicht bringen und erst dann mit einer Technik hebeln oder werfen.
Dass Aikido nicht nur was für junge Menschen ist, konnte Bernd mit seinen 69 Jahren bei der Fallschule gut darstellen, denn für viele ältere Personen ist alleine der Höhenunterschied eine Hürde für ein Fallen ohne Verletzungen. Einige der Ü60 wussten zu berichten, dass sie schon Interesse am Aikido haben, aber ein gemeinsames Training mit Jugendlichen / Erwachsenen ihre Kondition überfordert. Wir werden jedenfalls diese Nachfrage aufnehmen und können möglicherweise ein Angebot machen.
Bei Ishihara-San haben wir am Samstag Nachmittag unsere gelungenen Auftritte mit einem Glas Sake bzw. grünem Tee beendet. Einen herzlichen Dank an Saskia, Bernd, Eric und Kai fürs mitmachen, an Herrn Dr. Kircher von der Deutsch Japanischen Gesellschaft sowie an Frau Altmann von der Nürnberg Messe für die perfekte Organisation.
Fotos von der Pressekonferenz am Montag 26.03 undvon den Vorführungen am Fr/Sa

Norbert Schwierzock


Frühjahrsseminar 2012 für Aikido-Kids

2012-03-25

Seit etlichen Jahren treffen sich die Teilnehmer der Kinder- und Jugenlichen-Gruppen des Aikido zweimal im Jahr zu einem Wochenend-Seminar mit Übernachtung im Aiki-Dojo im Röthelheimpark.
Am vergangenen Samstag war es wieder soweit und 23 aktive trafen sich zum Frühjahrsseminar 2012. Nach 4 Stunden Training am Nachmittag hatten sich alle Teilnehmer das gemeinsame Abendessen hart verdient.
Den Abend verkürzte uns dann der Kung-Fu-Panda auf der Leinwand, bevor es uns bei einer Nachtwanderung bis in den Buckenhofer Forst führte.
Gut ermüdet hieß es dann „schneller schlafen“, da die Nacht aufgrund der Sommerzeitumstellung eine Stunde kürzer war. Bis halb 8 Uhr haben es trotzdem alle wieder aus ihren Schlafsäcken heraus gefunden, so dass wir nach Frühstück und Matten-Putzen um 9 Uhr das Training wieder aufnehmen konnten.
Einige Teilnehmer mussten sich ganz besonders konzentrieren, sollte ihre Leistung doch überzeugend genug sein, um die nächste Graduierung zu erhalten. Dies wurde gut gemeistert. Die fortgeschritteneren unter den Prüflingen ließen sich auch nicht irritieren, als sie in der letzten Seminarstunde unter „Beobachtung“ durch interessierte Eltern nochmal Techniken nach (japanischer) Ansage zeigen mussten.
So ging dann am Sonntag Mittag ein rundum erfolgreiches Seminar zu Ende und alle freuen sich schon auf die nächste Auflage im kommenden Herbst.

Kai Sengpiel


Kurzer Rückblick auf unser 20-jähriges Dojo-Jubiläum am 25. Februar 2012

2012-03-11

Als ich kürzlich beim ET um einen Artikel über unser Jubiläum nachfragte, sagte mir die Redaktion so in etwa … 20 Jahre sind doch noch nicht viel, da gibt es Vereine die haben ein 40- oder 50- jähriges Jubiläum, da schauen wir dann schon eher mal vorbei … trotzdem war „unser“ Jubiläum auch eine gelungene Sache. Der Tag begann mit einem gemeinsamen Training, zu dem sich auch einer meiner ehemaligen Aikido-Schüler (von vor über 30 Jahren) gesellte - daran merkt man dann, wie lange die eigene Aikido-Zeit schon andauert. Vielen Dank an Eric, Raul, Bernd und Kai, dass sie das Jubiläums-Training geleitet haben.
Die Laudatio von Matthias Thurek und mir als dem Dojoleiter umfassten Rückblicke auf die Entstehungsgeschichte, die Trainingszeiten in der Spiegelhalle des TB und natürlich auch auf die Situation, wie wir zu dem wunderschönen Dojo im Röthelheimpark gekommen sind. Dank und gegenseitige Anerkennung für das Geleistete. An dieser Stelle sei auch Bernd Tepler (Abteilungsleiter) für seine Rede gedankt, in der er sich im Namen der Abteilung für mein Engagement für die 20-jährige Leitung des Dojo bedankt hat und für die Ausführungen über die langjährige „Aikidoschmiede“ in Erlangen. Ich danke herzlich für das „scharfe“ Geschenk, das von nun an einen praktischen Platz einnehmen und nicht als Waffe missbraucht wird.
Der Nachmittag wurde von Vorführungen verschiedener Budo-Künste gestaltet. Ich möchte mich an dieser Stelle einerseits bei den Gästen für ihre anschaulichen Vorführungen bedanken, bei Joachim Röttinger und seiner Gruppe vom Uechi Ryu Karate sowie bei Hans Phillip und den Kyudoka aus seiner Abteilung, aber auch bei Kai und Eric für die Vorführung mit den Kids und Jugendlichen, bei Willi und der Tai Chi-Gruppe, bei Madalina für die Demonstration der Kihon-Techniken und nochmals bei Willi für die Demonstration von Buki Waza und … natürlich den vielen anderen Aikidoka aus unserem Dojo, die zu einem Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Herzlichen Dank an alle.
Der Abend war dazu vorgesehen, mit „alten“ und „neuen“ Aikidoka und Freunden zusammen zu sitzen. Leider fehlten an dieser Stelle diejenigen Aikidoka, die früher einmal im Dojo groß geworden sind und denen ich über viele Jahre hinweg nicht nur die Technik unserer japanischen Lehrmeister Morihiro und Hitohiro Saito, sondern auch mein Engagement und Herzblut vermittelt habe. Aber wie schon eingangs gesagt, einerseits sind 20 Jahre ja nicht viel Zeit, aber trotzdem Zeit genug, um sich aus den Augen zu verlieren, sobald die eigenen Interessen anders geworden sind. In diesem Sinne danke ich (trotzdem) allen, mit denen ich ein Stück des Weges gehen konnte und hoffe und wünsche uns allen hin und wieder einen Augenblick der Ruhe, um zu erkennen wie närrisch wir manchmal herum geirrt sind. Es ist gut, dass letztlich die positiven Erinnerungen alles Negative überlagern.
Bilder von der Veranstaltung.

Norbert Schwierzock


20 Jahre Iwama Takemusu Aikido in Erlangen

2012-02-06

Im Februar 1992, also vor genau 20 Jahren wurde unser Dojo gegründet und Dank der Fürsprache des damaligen Präsidenten Werner Hummert kurzfristig als Abteilung in den Turnerbund 1888 Erlangen e.V. aufgenommen.
In den folgenden Jahren fanden viele Anfängerkurse statt und wir wuchsen zu einer stattlichen Abteilung. Jedes Jahr gab es Prüfungen und über die Jahre wurde der eine oder andere Schüler zum Meister (Yudansha). Einige der in unserem Dojo ausgebildeten Dan-Träger sind heute eigenverantwortliche Dojoleiter und unterrichten Aikido an anderen Orten in Deutschland, andere trainieren bzw. unterrichten immer noch in ihrem Heimat-Dojo. Für viele Aikidoka ist das Dojo zu einer zweiten Heimat geworden und kommen gerne zum jährlichen Jahreseröffnungs-Seminar Shinnenkai oder zu einem der internationalen Seminare nach Erlangen.
Am Samstag, den 25. Februar 2012, wollen wir unser Jubiläum feiern, wozu wir ganz herzlich in das Aikido-Dojo in der Egon-von-Stephani-Sporthalle im Röthelheimpark einladen.
Um 13 Uhr findet ein gemeinsames Aikido-Training mit den Aikidoka der Abteilung statt. Hierzu laden wir auch alle diejenigen Aikidoka ein, die früher mal bei uns, sei es als Anfänger oder Fortgeschrittene, trainiert haben und mittlerweile aus welchen Gründen auch immer nicht mehr mit dabei sind. Geplant sind 1 h 15 Min Training.
Um 15 Uhr findet die offizielle Begrüßung durch die Vertreter des Turnerbundes und der Abteilung statt.
Gegen 16 Uhr starten Budo-Kampfkunst-Vorführungen. Neben Aikido werden auch die anderen Budosportarten des TB, nämlich Karate, Kyudo und Tai Chi, einen Ausschnitt aus ihrem Programm zeigen.
Anschließend gibt es Gelegenheit, sich im Dojo mit „alten“ und „neuen“ Aikidoka zu unterhalten, in der Vergangenheit zu schwelgen und Aktuelles auszutauschen.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr mit dabei seid.
Kalendereintrag mit Links zu Einladung und Programm (pdf)

Norbert Schwierzock


Shihan Alessandro Tittarelli kommt wieder nach Erlangen

2012-01-15

Wir freuen uns sehr, dass Shihan Alessandro Tittarelli Anfang Mai 2012 wieder nach Erlangen kommt. Alessandro begann 1973 seine Budoausbildung mit Judo und Karate. 1976 begann er Aikido mit Paolo Corallini und ab 1984 mit dem Takemusu Aikido. Ab 1992 reiste er regelmäßig nach Iwama und war viele Jahre an der Seite von Morihiro SAITO Soke. Alessandro Shihan folgt der Lehrmethode von Hitohiro Saito, ist ein perfektionierter Techniker und leitet nicht nur das Aiki Shuren Dojo in Ancona sondern ist auch der nationale Repräsentant von Iwama Shin Shin Aiki Shurenkai in Italien. Die Ausschreibung wird in Kürze auf unserer Webseite veröffentlicht. Wir freuen uns über eure Teilnahme bei einem sicherlich sehr interessanten Seminar.

Norbert Schwierzock

Seitenanfang